In Illmitz urlaubt der Gast gemütlich und ruhig

Es ist August am Neusiedler See. Das Wasser ist warm, der Wasserstand niedrig, der Niederschlag im Juli hat dem See gut getan. Eigentlich ist alles wunderbar. In Illmitz ist es – trotz Hochsaison - ruhiger als an vielen Hot Spots am Steppensee. Das liegt einerseits an der Lage weit im Süden des Seewinkels, andererseits auch an der Zielgruppe um die man hier stets bemüht ist: Den gemütlichen naturverbunden Gast, den der Ruhe, Entspannung und Ausgleich sucht - weit weg von Partymeilen und Shoppingtempeln.

Langsam Urlauben

Es tut einfach gut wenn man sich in Illmitz gemütlich einige Tage niederlässt. Weg vom Lärm der Großstadt, weg vom Trubel des Alltags und auch weg von Hektik und Stress. Man könnte wetten die Illmitzer leben mit niedrigerem Puls als der Rest der Welt. Hier sind alle entspannt und man begegnet Einheimischen die sich viel Zeit nehmen und das Leben genießen. Der Gast profitiert davon und erlebt entspannte Tage in einer der schönsten Urlaubsregionen des Landes. Trotz Gemütlichkeit und stressfreien Zonen ist hier alles bestens organisiert.

Zentrale Anlaufstelle

Die örtliche Tourismusinformation ist wichtige Anlaufstelle für den Gast. Neben eine von vielen Ausgabestellen der Neusiedler See Card ist diese auch Treffpunkt um sich Infomaterial zu besorgen oder auch um sich über Freimeldungen der örtlichen Zimmer zu informieren. Stets freundlich wird hier täglich Auskunft erteilt, es werden Probleme und Herausforderungen gemeistert und auch ständig an der Kommunikation nach Außen gearbeitet. Im Haus entstehen Werbemittel, die Webseite wird hier gewartet, Telefonate mit Gästen geführt aber auch Ansprechpartner ist man hier für die örtlichen Betriebe, Weingüter und Vermieter.

Natürliche Begegnung

Auch im nahe gelegenen Nationalparkzentrum ist alles feinstes organisiert und bereit für den Gast. Die neuen Ausstellungsbereiche laden zum Entdecken und Erkunden ein. Workshops und Schulungen informieren über die wunderschöne Tier- und Pflanzenwelt am See und in den umliegenden Salzlacken. Am besten man schnappt sich ein Fernglas und beobachtet selbständig, Störche, Gänse, Großtrappen, Kiebitz oder Stare. Eine geführte Tour ist sicher zu empfehlen, das Angebot ist breit gestaffelt und Touren sowie Workshops können im Nationalparkzentrum direkt gebucht werden.

Ab nach Illmitz – der Sommer ist hier noch lang.